World Usability Day 2015 Berlin | Workshop: Aller Anfang ist leicht

Workshop: Aller Anfang ist leicht

Dass eine gute Usability und (positive) User Experience wichtige Attribute von erfolgreichen Softwareprodukten sind, ist vielen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bekannt. Wie man sicherstellen kann, dass diese Eigenschaften auch für die eigene Software gelten, ist allerdings noch nicht so weit verbreitet. Oft fehlt den KMU schlicht die Zeit, die Expertise oder die Ressourcen sich mit den Anforderungen der späteren Nutzer_Innen zu beschäftigen. Dabei gibt es unterschiedliche, leicht anzuwendende Methoden, die es sowohl Anwender_Innen als auch Entwickler_Innen möglich machen, die Bedürfnisse der Softwarenutzer_Innen schnell und übersichtlich zu erfassen. Im Workshop wird die Vorgehensweise nach dem ABC-Modell vorgestellt, durch die eine umfassende Erfassung der Anforderungen ermöglicht wird. Hierbei werden die Anforderungen der Aufgaben, der Benutzer und der Computer unter Beteiligung der (künftigen) Nutzer_Innen systematisch erfasst, um eine umfassende Betrachtung des Nutzungskontexts zu erlauben. Wir zeigen Ihnen, wie man diese Methode mit einfachen Mitteln in kurzer Zeit umsetzen kann. Dieser Workshop hat eine begrenzte Teilnehmerzahl. Um teilzunehmen, war eine Vorabregistrierung notwendig, die inzwischen geschlossen wurde. (Wartelistenplätze werden am 13. November vor Ort vergeben.)
blank
Katharina Sachse bao
Katharina Sachse studierte Psychologie mit Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie in Göttingen und Zürich. Sie verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Software-Ergonomie, die sie in Forschungs- und Beratungsprojekten in unterschiedlichen Branchen und Anwendungsbereichen erworben und eingesetzt hat. Nach langjähriger Tätigkeit an der TU Berlin ist sie seit 2013 als Beraterin bei der bao GmbH – Büro für Arbeits- und Organisationspsychologie tätig. www.usetree.de www.bao.de
blank
Stefan Brandenburg TU Berlin
Bis 2008 studierte Stefan Brandenburg Psychologie an der Technischen Universität Chemnitz und der University of Oklahoma, USA. Seit 2008 ist er in Lehre und Forschung am Fachgebiet Kognitionspsychologie und kognitive Ergonomie der Technischen Universität Berlin tätig. Seine Arbeitsschwerpunkte umfassen die Methoden und Erklärungsansätze im Bereich Usability Engineering und User Experience. www.usetree.de www.kke.tu-berlin.de