World Usability Day 2015 Berlin | Faszination und Inspiration als Prämisse für gute User Experience? Nicht immer.

Faszination und Inspiration als Prämisse für gute User Experience? Nicht immer.

„Nutzer begeistern und inspirieren? – Na klar!“

Das große Ziel von
Nutzeranwendungen ist es, zu überraschen und einen bleibenden Eindruck zu
hinterlassen. Eine emotionale Ansprache und die Einbindung des Nutzers gelten
dabei als erfolgsversprechend. Aber was passiert, wenn wir z. B.
Online-Anwendungen für Nutzer entwickeln, die sich in einer Trauersituation
befinden? Was ist, wenn der Nutzungskontext so speziell ist, dass ein Wow-Effekt
bei den Nutzern alles andere als gewünscht ist? Welche Nutzungskontexte könnten
das sein und wie kann man vorgehen, um die Bedürfnisse und Anforderungen von
Nutzern in einer emotionalen Ausnahmesituation herauszufinden? Dieser Beitrag
gibt Empfehlungen für eine passende Herangehensweise und stellt konkrete
Erkenntnisse aus einem Praxisprojekt zu diesem Thema vor.

blank

Marie-Luise Jaeger
Creative Construction Heroes

Marie-Luise Jaeger studierte Mediadesign an der MDH Berlin (2009-2012). Während des Studiums unterstützte sie die RBB Online-Redaktion mit redaktioneller sowie grafischer Arbeit. Seit 2012 ist sie als Konzepterin festes Teammitglied bei CREATIVE CONSTRUCTION und u. a. verantwortlich für die Erstellung von Wireframes und interaktiven Clickdummies sowie für die Durchführung von Usability-Analysen und Nutzertests.
www.creativeconstruction.de
Xing-Profil