World Usability Day 2015 Berlin | Infopanel: Usability durch Design – Wenn Design ins Unternehmen kommt

Infopanel: Usability durch Design – Wenn Design ins Unternehmen kommt

Wenn Design ins Unternehmen kommt - Das Förderprogramm "Transfer Bonus Design"

Mit Hilfe des Förderprogramm "Transfer Bonus Design" können Berliner KMU für Projekte oder Dienstleistungen mit ausgeprägtem Innovationsbezug einen Zuschuss für Leistungen des Designs erhalten. Design gilt als treibende Kraft für wirtschaftliche, soziale und wissenschaftliche Innovationen, als Schnittstellenbranche und Impulsgeber für wirtschaftliches Wachstum und Beschäftigung. Daher ist es das Ziel der Förderung, kleinen und mittleren Unternehmen den Zugang zu Designleistungen zu erleichtern, und so die Wettbewerbsfähigkeit von Produkten und Dienstleistungen zu stärken. Im Rahmen der Matchmaking-Veranstaltung „Usability durch Design“ wollen wir einen Einblick in die Designstrategie Berlins geben und an Hand von Fallbeispielen, aus den Bereichen Interaction Design sowie Produktdesign zeigen, was im Rahmen des Transfer Bonus Design gefördert wird, welche Erfahrungen andere Unternehmen gemacht haben und wie die Ergebnisse aussehen.

Das Programm:

  1. Begrüßung von Cornel Pampu (Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung)
  1. Vorstellung des Transfer Bonus Design durch André Butz (B.&S.U. Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH )
  1. Best- Practice Beispiele für den Transfer Bonus Design geförderte Projekte präsentieren ihre Erfahrungen mit anschließendem Votum eines Gutachters Dr. Holger Hase (Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin):
    Brauchen Forschungsinstrumente Design? Jan Popien (Senior Engineer, Board Member A·P·E Angewandte Physik und Elektronik GmbH)
    Design eines Ruderergometers Philipp Kuck (AUGLETICS GmbH)
  1. Vorstellung des UX Design Awards durch Ake Rudolph (Internationales Designzentrum Berlin)
    UX Design Awards
    Die UX Design Awards zeichnen herausragendes Design und Nutzerorientierung in Produkten, digitalen Lösungen und Services aus. Der Wettbewerb wird jährlich durch das Internationale Design Zentrum Berlin (IDZ) ausgerichtet. Alle erfolgreich nominierten Produktlösungen werden der Öffentlichkeit auf der IFA, der globalen Messe für Consumer- und Home Electronics in Berlin präsentiert.

Der Vortrag stellt die Kriterien und Prinzipien des Wettbewerbs kurz vor.

Ort & Zeit

Event Hours(1)

  • Raum 3

    11.00 - 12.30

Speaker
Andre Butz

André Butz

André Butz, Dipl.-Ing. Technischer Umweltschutz ist seit 1993 bei der B.& S.U. Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH tätig; seit 2002 als Miteigentümer und Prokurist und seit 2011 als geschäftsführender Gesellschafter. In dieser Position liegt sein Arbeitsschwerpunkt in der Leitung und Weiterentwicklung der Geschäftsbereiche Kommunaler und Regionaler Klimaschutz, Programm-Management und Twinning. Darüber hinaus ist er für die Leitung von Evaluationsvorhaben, des Berliner Programms für Nachhaltige Entwicklung (BENE), der Verwendungsnachweisprüfung im Umweltentlastungsprogramm II Berlin und für Akquisition verantwortlich.

Prof. Dr. Holger Hase

Prof. Dr. Holger Hase

Prof. Dr. Holger Hase ist Wirtschaftswissenschaftler, arbeitet und lehrt an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin im Studiengang Wirtschaftskommunikation. Design und Wirtschaft sind sein Themen- und Aufgabengebiet. Er übernahm diverse Lehraufträge zum Bereich Design Management und Wirtschaftswissenschaften, u. a. an der Universität der Künste Berlin. Seine Vorträge und Veröffentlichungen konzentrieren sich auf die Themen Design, Design Management, Marketing und Wirtschaftswissenschaften. Im Programm des Design Transfer Bonus ist er einer von drei Fachberatern.

Popien

Jan Popien

Jan Popien studierte Technische und Biomedizinische Kybernetik an der TU Ilmenau und arbeitete bis 1991 in der Akademie der Wissenschaften der DDR als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Entwicklung von Ultrakurzpuls Lasern. 1992 war er Mitbegründer der APE GmbH und als Geschäftsführer bis Ende 2014 tätig. Unabhängig von seiner leitenden Funktion ist er an vielfältigen innovativen Produktentwicklungen beteiligt gewesen und arbeitet auch jetzt wieder in einem speziellen R&D Team seines Unternehmens. Mit Hilfe des Design Transfer Bonus Programms wurden zwei jüngere Produktdesigns gefördert.

panel philipp_kuck

Philipp Kuck

Philipp Kuck ist Geschäftsführender Gesellschafter der AUGLETICS GmbH, die sich auf die Entwicklung smarter Kardiosportgeräte spezialisiert hat. Nach seinen Tätigkeiten in den Bereichen der studentischen Unternehmensberatung, des Qualitätsmanagements und eines Forschungs- und Entwicklungsinstituts stellte er sich Anfang 2015 der Herausforderung einer Unternehmensgründung. Als ausgebildeter Wirtschaftswissenschafter der Tu Berlin Leitet er den kaufmännischen Bereich der AUGLETICS GmbH.

Rudolf

Ake Rudolf

Ake Rudolf (* 1974) studierte Gestaltung an der Universität der Künste in Berlin. Seit 2003 leitet und kuratiert er Projekte, Festivals und Ausstellungen mit zeitgenössischem Designbezug im In- und Ausland. Seit 2011 ist er als Projektkoordinator und seit 2015 als Strategischer Leiter des Internationalen Design Zentrums Berlin e. V. tätig, darunter als Projektleiter für die UX Design Awards im Rahmen der IFA.

pampu

Cornel Pampu

Cornel Pampu ist Leiter des Referats IKT, Medien, Kreativwirtschaft in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung / Landesinitiative Projekt Zukunft Berlin. Projekt Zukunft – angesiedelt bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung – ist die Berliner Landesinitiative zur Förderung des Wachstumsfeldes IKT, Medien, Kreativwirtschaft. Projekt Zukunft erarbeitet Strategien für den Standort, baut Plattformen auf, initiiert Netzwerke, organisiert den Austausch mit den Unternehmen, entwickelt neue Förderinstrumente, erstellt Studien und realisiert innovative Projekte für Wirtschaft und Gesellschaft. Als Bindeglied zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik wirkt Projekt Zukunft bereits seit 1997 an der Verbesserung der Rahmenbedingungen für in Berlin ansässige Unternehmen und unterstützt damit deren Wachstum und Innovationskraft. Leitbild ist die kreative, innovative und wirtschaftlich erfolgreiche Metropole Berlin mit internationaler Ausstrahlung und Wirkkraft.